Artikel von Johannes Zang

Fröhlich sein, Gutes tun und die Trauben reifen lassen

Am Heiligen Abend einen guten Tropfen aus Bethlehem - Seit 120 Jahren bauen Salesianer in Palästina mit viel Liebe Wein an.

Die Tagespost, 5. November 2005

Cremisan bei Beit Jalla. Geht es noch steiler bergauf? Es mögen zwanzig Prozent Steigung sein, vielleicht auch mehr in diesem Städtchen namens Beit Jalla, von Bethlehem nur durch die Jerusalem-Hebron- Straße getrennt. Vorbei an der orthodoxen St. Nikolauskirche - dem Ortspatron geweiht - schlängelt sich die Straße den Hügel hinauf. Links und rechts Krämerläden, Frisörsalons, Boutiquen und Internetcafes. Etwa vierhundert Meter nach der lutherischen Kirche die Abzweigung von der Hauptstraße. Rechts am Hang entlang führt das Sträßchen nach Cremisan. Häuser stehen zwischen Olivenbäumen. Einige Bauern ernten schon das grüne Gold des Heiligen Landes...

Weiter unter http://www.die-tagespost.de/Archiv/titel_anzeige.asp?ID=18696

Anmeldung